Erfahrungsberichte zum Schlank im Schlaf Konzept

Karin H. (51, Erzieherin), Essen
"Dank Schlank im Schlaf habe ich 35 Kilo runter in einem Jahr" Am Anfang wog ich bei einer Größe von 1,74 Meter 125 kg. Früher war ich immer schlank und sehr sportlich. Stark zugenommen habe ich erst durch meine beiden Schwangerschaften. Alle Diätversuche scheiterten und führten dazu, dass ich nur noch dicker wurde. Mit der Insulin-Trennkost habe ich in einem Jahr 35 kg abgebaut. Davon waren knapp 30 Kilo reines Fett. Statt Größe 58 passt jetzt 44. Mein Zielgewicht: 70 kg. Doch schon jetzt fühle ich mich blendend. Ich bin aktiv wie zuletzt vor zehn Jahren. Ich steige Treppen, ohne aus der Puste zu kommen, meine Haut ist straff. Blutdruck und Leberwerte sind wieder optimal. Und meine Bekannten sagen, ich hätte jetzt eine super Ausstrahlung.

Ute F., (60, Diabetikerin Typ 1
„"Schlank im Schlaf"- bei mir hat es wirklich geklappt. 28 kg runter in 8 Monaten" trotz Diabetes mellitus Typ 1. Endlich muss ich nicht mehr Größe 48/50 tragen. Jetzt passe ich in 40/42 und fühle mich viel jünger und sportlicher. So bekam ich auch Lust auf eine neue Haarfarbe. Mit Nordic Walking trainierte ich Kreislauf und Muskeln, so blieb meine Haut straff. Sehr gut fand ich das ich am Abend nicht auf Brot verzichten musste, dass Original-Eiweiß-Abendbrot ist eine leckere Alternative.

Michael B. (39) und Sandra B. (30), Essen
„Zusammen haben wir 49 kg abgenommen" „Endlich können wir wieder spazieren gehen", sagt Sandra B. glücklich. „Darauf musste ich lange verzichten, so groß war das Übergewicht meines Mannes. Bewegung war für ihn zur Qual geworden. Michaels Gewicht fiel von 157 kg auf 120 kg. Auch ich habe Erfolg, statt 79 nur noch 67 kg. Dass ich mein Kleid für unsere Hochzeit im Mai nicht in einer Übergröße kaufen musste, war für mich das schönste Geschenk."

Gisela B. (48 Jahre), Oberhausen
"Zunehmen um abzunehmen" 15 kg abgenommen in 9 Monaten Die ersten Wochen war ich frustriert, da mein Gewicht zunahm. Aber da ich unzählige Hungerdiäten in den vergangen Jahrzehnten durchgeführt habe, war meine Muskelmasse "unternährt. Mein Berater erklärte, dass wenn der Muskel über längeren Zeitraum nicht genügend Nährstoffe bekommt, die Fettverbrennung steht und wenn man dann richtig ernährt kommt es zu einer Zunahme. Der Körper merkt sich, dass Hungerphasen kommen und ihre geringe Mahlzeit in die Fettdepots gespeichert werden. Durch die BIA-Messung konnte man dann sehen was ich zugenommen habe, Muskeln, Als der Muskelwert in der Norm verlor ich auch Körperfett.

Monika R. (49), Duisburg
„Unglaublich! Um abzunehmen musste ich sogar mehr essen. 30 kg leichter ohne Verzicht und schlechtes Gewissen." Solange ich denken kann, war ich übergewichtig. Schon als Kleinkind wurde ich gehänselt, was ein Außenseiter-Dasein zur Folge hatte. Darunter habe ich sehr gelitten. Es gibt keine Diät, die ich nicht schon ausprobiert habe. Aber mein Gewichtsverlust war immer nur von kurzer Dauer, denn durch den Jo-Jo-Effekt nahm ich noch mehr zu. Meine erste Ehe zerbrach an meinem Diät-Wahn. Es musste sich radikal was verändern, mit mittlerweile 115,6 kg. Dann fiel mir das Buch „Schlank im Schlaf" von Dr. Detlef Pape in die Hände. Eine Methode, die mir wie auf den Leib geschneidert war. Ich bin nun mal eine Naschkatze, esse lieber Kuchen statt Bratwurst. Und bei dieser Diät musste ich sogar mehr essen, um abzunehmen. Einfach unglaublich - und es hat mir geholfen. Bis zum Sommer möchte ich noch 15 kg runter haben.

Angela S. (52) „35 Kilo weg mit der "Schlank im Schlaf"-Methode
„Jogging-Anzug und Sofa - die Zeiten sind jetzt vorbei." Früher schwor ich auf Hausmannskost und Bier, schön gemütlich auf der Couch mit meinem Mann. 2007 starb mein Mann an einem Herzinfarkt. Ich war total geschockt und änderte komplett meine Ernährung nach dem „Schlank im Schlaf-Konzept" und wiege jetzt 70 kg.

Heike S. (51) Gelsenkirchen, 13 kg abgenommen
„Jetzt fühle ich mich wieder in Topform" Endlich mag ich mich wieder im Spiegel ansehen. Vor acht Monaten habe ich das so oft wie möglich vermieden. Damals wog ich 80 kg und trug Kleidergröße 48. Ich hatte schon seit Jahren Gewichtsprobleme. Eigentlich war das kein Wunder: durch meine Arbeit als Krankenschwester im Schichtdienst hatte ich nie regelmäßig gegessen, sondern zwischendurch Kalorienbomben in mich reingestopft. Mindestens ein Dutzend Diäten habe ich ausprobiert, aber ich war so eine echte Jo-Jo-Frau – erst nahm ich ab, dann wieder zu. Mein größtes Problem: ich liebe Kuchen über alles, da konnte ich nie nein sagen. Bis der Zufall half: Mein Mann erzählte mir, von einer Ernährungsumstellung nach der Methode „Schlank im Schlaf". Ich ging zu Dr. Papes Info-Vortrag - an dem Abend war ich völlig verblüfft und wollte es ausprobieren. Ich konnte es selbst nicht glauben, in der ersten Woche war 1 kg weg. Mittlerweile habe ich 13 kg verloren und fühle mich in Topform.

Elisabeth V. (59) Gelsenkirchen, 22 kg abgenommen
„Ich habe endlich wieder Spaß am Leben!" Wenn ich heute meine alten Fotos ansehe, dann denke ich: das war ein anderes Leben. Ich habe in den letzten neun Monaten 22 kg abgenommen und ein ganz neues Leben entdeckt. Früher fühlte ich mich schlaff, hatte oft schlechte Laune. Ich habe gegessen was mir schmeckte, ohne auf Kalorien zu achten. Bewegt habe ich mich nicht. Mein größtes Hobby sind Handarbeiten, die macht man ja im Sitzen. Nur manchmal saß ich auf dem Fahrrad aber nach 15 Minuten hatte ich keine Lust mehr. Ich nahm immer mehr zu, bis mir plötzlich kaum noch eine Hose passte. Da wusste ich, dass ich etwas tun muss. Eine Freundin erzählte mir, dass man sogar im Schlaf abnehmen kann. Ich habe mir das Buch besorgt und sofort mit der Ernährungsumstellung begonnen. Und war selbst erstaunt, wie leicht es ging. Ich fing an, mich regelmäßig zu bewegen und hatte Spaß dabei. Heute bin ich nicht nur vier Größen schlanker - ich habe auch mehr Spaß im und am Leben.

Marita M. (45) und Tochter Melanie M. (24)
„Ich und meine Tochter nahmen 72 kg ab." Ich las in der Zeitung über Dr. Detlef Papes (Ernährungsmediziner/Internist) Insulin-Trennkost. Wir fuhren in seine Ernährungsberatungsstelle nach Essen. Ich dachte: „Das ist meine letzte Chance", wenn das nicht hilft, muss ich für immer dick bleiben. Bei der ersten Beratung erklärte Dr. Pape seine Abnehm-Methode. Wir sollten drei Mahlzeiten am Tag essen. Morgens vier Brote und kein tierisches Eiweiß, nur Kohlenhydrate oder pflanzliches Eiweiß. Mittags eine Mischkost aus Eiweiß, Kohlenhydraten und Fett. Abends eiweißhaltige Kost. Dazwischen und nach 19 Uhr war essen tabu. Ich war entsetzt, wir sollten mehr essen als wir je gegessen hatten. Wie sollten wir so abnehmen? Ab sofort aßen wir vier Scheiben Brot – wir mussten uns zwingen so viel zu essen. Mittags kochte ich uns Pute oder Fisch mit Gemüse und dazu acht Kartoffeln für jeden. Abends aßen wir, von Dr. Pape entwickelte, eiweißhaltige Nahrungsergänzung (Schlank im Schlaf Trinknahrung – ist sehr lecker). Unsere Pfunde purzelten. Bereits 18 Monate später passte Melanie Größe 36. Sie hat 22 Kilo abgenommen. Ich habe 50 kg abgenommen und trage jetzt Größe 44. So gut wie jetzt ging es uns noch nie.

Katja K. (37) hat 36 kg abgenommen
„Ich habe erst im Januar 2008 damit angefangen, meine Ernährung im Sinne von Dr. Pape umzustellen" Damals habe ich 131 Kilogramm gewogen, heute wiege ich nur noch 95 Kilo! Das sind sage und schreibe 36 Kilo weniger – da bin ich richtig stolz drauf. Anfangs war ich auch sehr skeptisch, ob ich morgens fünf Brötchen schaffe. Ich hatte Angst, dass ich dann erst recht zunehme! Und ich habe früher eigentlich nie gefrühstückt, aber es klappt. Das ist eine reine Trainingssache, nach drei oder vier Wochen geht es. „Wichtig für mich, da ich früher immer genascht habe: Weil man sich satt isst, sind die Pausen zwischen den drei Mahlzeiten kein Problem." Man kann zum Frühstück 3 Nutella-Brötchen, eine Tafel Schokolade, Erdbeeren und O-Saft zu sich nehmen. Mittags ein halbes Hähnchen dazu Pommes und Krautsalat und danach Kuchen und Kaffee. Abends 3 Mini- Steaks und ein Salat oder die von Dr. Pape entwickelte " Schlank im Schlaf" Nahrungsergänzung. Schön ist, dass man auch variieren kann: Ich esse jetzt morgens nur drei Brötchen, aber dazu eine Tafel Schokolade, das funktioniert auch. Mein Gewicht halte ich ziemlich gut, einen Jo-Jo-Effekt hatte ich bisher nicht. Und wenn man einmal seine Ernährung umgestellt hat, gibt es kein lästiges Kalorienzählen oder kein Abwiegen mehr. Außerdem habe ich im Gegensatz zu anderen Diäten keine Heißhunger-Attacken mehr."

Martina S. (48) 25 kg abgenommen
„Ich habe 2006 mit der Büro-Diät (Titel der Bildzeitung zu "Schlank im Schlaf für Berufstätige") angefangen - habe zwischendurch aufgehört und im Januar neu durchgestartet. Seit Januar habe ich zehn Kilo abgenommen, insgesamt sind es sogar 25 Kilo. Ich habe Vieles ausprobiert, habe mir alles aufschwatzen lassen, viel Geld ausgegeben – aber nichts hat geholfen. Erst die Büro- Diät hat funktioniert. Der einzige Nachteil: Ich musste mir viele neue Klamotten kaufen, die alten Sachen passen nicht mehr."

Sabine H. (24, Studentin)
"Ich habe in zwei Jahren 20 Kilo mit der Büro-Diät (Schlank im Schlaf für Berufstätige) abgenommen – wiege jetzt nur noch 77 kg". Früher wollte ich mich nicht fotografieren lassen, heute schon. Ich fühle mich wie ein neuer Mensch, diese Ernährungsumstellung gibt mir ein ganz neues Lebensgefühl. Ich habe es innerhalb von zwei Wochen geschafft, mich auf drei große Mahlzeiten täglich einzustellen und auf Kleinigkeiten zwischendurch zu verzichten."

Monika S. (60 J.) 93,5 kg abgenommen
"In 3 1/2 Jahren verlor ich 93,5 kg Körpergewicht. Mein Leben hat sich total verändert, ich bin ein neuer Mensch". Ich wog 199,9 kg, konnte wenn dann nur mit Gehstöcken laufen, die meiste Zeit lag ich auf der Couch, jede Bewegung war schmerzhaft, das war mein Leben und heute brauche ich keine Gehstöcke mehr und genieße Spaziergänge mit meinem Mann. Mit Hilfe einer InsuLean-Beratungsstelle und deren Motivation hätte ich das nie geschafft. Sich einfach austauschen zu können, motivieren lassen. Teilweise aß ich monatelang fast nur Eiweiß, täglich 2 x die Vital Protein Creme Royal und 2 x Salate oder Gemüse mit Fisch, Fleisch Huhn. Also 4 x Eiweiß täglich, alle 4 Stunden. Da ich sowieso nicht so gern Nudeln, Kartoffeln etc. esse, war das kein Problem für mich. Mittlerweile esse ich morgens viele Kohlenhydrate, mittags eine große Mischkostmahlzeit und am Abend nur die Vital Protein Creme Royal. Jetzt geht's den restlichen Kilos an den Kragen.

Erika K, (73) Jahre, Diabetikerin Typ 2b
"Ich habe mit der Insulin-Trennkost nach Dr. Pape 17,9 kg abgenommen und hatte den glauben Gewicht zu reduzieren eigentlich verloren". Die Umstellung klappte hervorragend und da ich abends so gerne Brot esse, war ich begeistert das Original-Abend-Eiweiß-Abendbrot hergestellt wurde. Der Erfolg: Ich spritze kein Insulin mehr, bin viel Beweglicher und kann morgens endlich auch süßes essen.

Tina B. (45 Jahre) 10 kg abgenommen
In 6 Wochen habe ich 10 kg Körperfett verloren und das mit wenig Sport. Erst dachte ich, dass ich bei den Mengen wohl eher zunehme aber gleich nach den ersten 14 Tagen hatte ich einen tollen Erfolg. Ich halte mein Gewicht seit 9 Monaten.